Der Kunstnomade aus dem
Toggenburg stellt sich vor

Die Geschichte Arthur Juniors begann 2010 in einem alten, elf Zimmer grossen Haus in Wattwil. Seither zieht Arthur Junior umher. Er bewohnt Häuser und Hallen, besetzt Plätze im Toggenburg und erweckt mit zeitgenössischer Kunst Orte zum Leben. Seit der Gründung 2010 ist das Organisationskomitee auf 6 MitgliederInnen angewachsen. Arthur Junior ist überzeugt davon, dass Kunst sowohl vom Kunstschaffenden, als auch vom Betrachter abhängig ist und der Ort eine massgebliche Rolle spielt. Darum soll Kunst nicht hinter geschlossenen Türen stattfinden sondern mitten im Geschehen. Dass Arthur Junior dabei immer wieder in andere Rollen schlüpft ist Programm. Damit junge Kunstschaffende ihre Werke ausstellen können, schafft Arthur Junior Raum. Raum für Kunst. Denn der Verein ist der Meinung, dass Kunst inspiriert, spannend ist und eine Geschichte erzählt. Dies vermittelt der Verein in interaktiven Führungen für Kinder und Jugendliche.

Sirkka Ammann

Open/Close

Ursprünglich aus Wattwil, lebe ich nun mit Marcel und Maura in Zürich. Ich habe Graphic Design in Luzern studiert. Mit guten Menschen gutes Essen essen und Musik machen finde ich toll.

Marcel Hörler

Open/Close

Ich bin Entdecker, habe Soziokultur in Luzern studiert und setze am liebsten meine Ideen gleich in die Praxis um. Ich kann gut zuhören und schlecht häkeln. Wieso Arthur Junior? Weil Kunst und Gesellschaft auf dem Land ein risikohaftes Unterfangen ist.

Maura Kressig

Open/Close

Geboren und aufgewachsen bin ich in Wattwil. Ich habe Soziokultur studiert. Ich mag das Reisen, meine Geige, interessante Diskussionen und natürlich Arthur Junior.

Hanes Sturzenegger

Open/Close

Durch den Sandkastenfreund von Sirkka und Maura bin ich bei Arthur Junior gelandet. Mein Kunststudium absolvierte ich in Basel. Ich mag die Hügel und Menschen im Toggenburg und empfinde das Bewundern von Häusern sinnvoll, meist während Zugfahrten.

Julia Wäckerlin

Open/Close

Ich studierte Illustration Fiction in Luzern. Jetzt mache ich einen Spagat-Tanz zwischen Künstlerin und dem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Zürich, esse dabei haufenweise Avocados und freue mich auf den Sommer.